+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 7 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 33 von 220
  1. #1

    Dabei seit
    06/2010
    Bundesland
    Sachsen
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    32
    Beiträge
    37

    Müssen Emos wie Emos aussehen?

    Mal eine ernst gemeinte Frage...

    Ich habe manchmal den Eindruck, dass das Aussehen mehr zählt als die Seele.

    Kann man auch ohne Emo-Style als Emo akzeptiert werden?

  2. Nach oben    #2
    Avatar von HappyFunnyEmo
    Dabei seit
    07/2010
    Bundesland
    Rheinland-Pfalz
    Alter
    24
    Beiträge
    6
    naja ich renn auch nicht immer wie ein em rum, nur wenn ich lust darauf habe ^^

  3. Nach oben    #3
    xXEmo PrincessXx
    Gast
    Naja... für meinen Geschmack JA.

  4. Nach oben    #4

    Dabei seit
    07/2010
    Beiträge
    5

    Also ich habe die Erfahrung gemacht ...

    Ich war schon öfters auf Emotreffs.
    Dort kamen auch ganz viele Leute an,die mal so gar nicht wie emo's aussahen.Sie wurden freundlich aufgenommen.
    Ich finde,dass grade die toleranz die emo szene doch aus machen sollte. oder nicht?
    Viele von uns wollen akzeptiert werden,aber tun dies nicht bei anderen.
    Das sind für mich keine Emos. egal wie sie aussehen.

    Also das ist meine Meinung dazu
    liebe Grüße ♥

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Zeckchen
    Dabei seit
    10/2010
    Bundesland
    Schleswig-Holstein
    Ort
    Ahrensburg
    Alter
    31
    Beiträge
    43
    Wieder dieses leidige Thema:

    Style Emos
    und 'echte' Emos.

    Ich denke der Style sagt nichts über einen Menschen aus, sondern eher die Art wie er sich gibt. Was er macht und wie er es macht.

    Also ich denke auch ein Typ im Anzug köntne ich mit freuden in die Szene aufnehmen.

  6. Nach oben    #6
    Avatar von Blindgänger
    Dabei seit
    06/2010
    Bundesland
    Niedersachsen
    Ort
    Laatzen
    Alter
    24
    Beiträge
    201
    Nun gibt ja viele für die das "Emosein" nur ein Trend ist. So wie es auch Grufties oder Punks gibt die das nur paar Jährchen sind.
    Ich denk wenn man der Szene mehr abgewinnen kann als "nur" den Look dann gehört man auch zur "Szene" (klingt etwas überkandidelt, ist aber so).

    Ich stimme auch Puschel vollkommen zu.

  7. Nach oben    #7
    Avatar von Blindgänger
    Dabei seit
    06/2010
    Bundesland
    Niedersachsen
    Ort
    Laatzen
    Alter
    24
    Beiträge
    201
    Zitat Zitat von Zeckchen Beitrag anzeigen
    Also ich denke auch ein Typ im Anzug köntne ich mit freuden in die Szene aufnehmen.
    Fällt der da nicht etwas aus der Reihe..?

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Zeckchen
    Dabei seit
    10/2010
    Bundesland
    Schleswig-Holstein
    Ort
    Ahrensburg
    Alter
    31
    Beiträge
    43
    Zitat Zitat von Blindgänger Beitrag anzeigen
    Fällt der da nicht etwas aus der Reihe..?
    Leicht. xD war auch nur um meine Einstellung zu verdeutlichen.

  9. Nach oben    #9
    Avatar von Nina89
    Dabei seit
    11/2010
    Bundesland
    Nordrhein-Westfalen
    Ort
    Witten
    Alter
    31
    Beiträge
    11
    ich denke, dass man die "richtigen" emos gerade daran erkennt, dass sie beispielsweise an ihrem arbeitsplatz die für die arbeit passende kleidung tragen können ohne einen nervenzusammenbruch zu kriegen. der style sollte auf keinen fall an erster stelle stehen, denn für die szene ist vor allem die einstellung wichtig. dazu kommt die musik (wobei man meiner meinung nach nicht ausschlißlich musik aus der emo szene hören muss, dieser jedoch auch nicht abgeneigt sein sollte).
    wenn der style in einer szene das wichtigste darstellt, ist es für mich keine szene, sondern eine modeerscheinung. und die emo szene ist doch (entgegen der meinung einiger teile der gesellschaft) mehr als eine modeerscheinung, oder sieht das hier irgendjemand anders?
    ich style mich so, wie es mir gefällt und das ist nunmal meist recht dunkel *auf den neon-pinken pullover schau XD*, ich trage gern bandshirts und röhrenjeans und hasse meine leicht gelockten haare, wesshalb ich sie auch meist glätte (ich habe meine locken allerdings schon seit der grundschule gehasst). ich habe aber auch kein problem damit, mir die haare mal nicht zu glätten und einfach nur zum zopf zu binden, oder mal einen vollkommen "normalen" grauen, grünen oder sonst wie farbenden pullover anzuziehen.

  10. Nach oben    #10

    Dabei seit
    11/2010
    Bundesland
    Schleswig-Holstein
    Ort
    Kiel
    Alter
    29
    Beiträge
    23
    Mir ist der stil sehr wichtig, ich lauf so rum, weils mir gefällt und nicht, weil ich deshalb wien emo aussehe! natürlich hats aber auch seine vorteile als solcher erkannt zu werden, beugt einigen bekanntschaften mit menschen vor, die ich grundsätzlich schon nicht mag!
    Muss jeder selbst wissen, wie er aussieht... wann man ein emo ist oder nicht ist doch völliger definitionswahn! ich find das wort "emo" aufgrund seiner häufigen vergewaltigung sowieso unbrauchbar!
    ich werd meinen stil jedenfalls auch nicht an nen job anpassen oder so! ich fühl mich in anderen klamotten einfach scheiße und das mut ich mir nicht zu!
    Ich mags wenn andere sich auch stylen, weils mir einfach gefällt, aber das ist keine bedingung, um mit mir befreundet zu sein oder so... da gibt es wichtigeres (charakter)
    .... pluspunkte bringt stil aber ganz sicher xD
    Meine freundin müsste aber nicht zwangsläufig ein emo sein oder sich so stylen...
    ich mags aber, wenn menschen unabhängig von der reaktion der allgemeinheit rumlaufen und sich stylen, wie sie lust haben... und nicht drauf achten, dass sie nicht deshalb ausgeschlossen werden... ein auffälliger stil kann schon ein indiz für einen eigenen wille sein, der sich nicht von unser engstirnigen gesellschaft beugen lässt! und sowas mag ich...

  11. Nach oben    #11
    Avatar von Ally Amazing
    Dabei seit
    12/2010
    Bundesland
    Thüringen
    Alter
    26
    Beiträge
    20
    also obs wichtig für nen "emo" sich wie ein emo zu stilen..naja das hängt davon ab wie man persönlich denk was ein "emo" ist
    wenn man denkt emo ist diese musik zu hören und sich so stilen dann ist stilen mehr als notwendig
    wenn man aber eher der einstellung ist emo sein bedeutet: sich ritzen zu müssen un so was ...dann würd ich mein is es nich so wichtig^^'

  12. Nach oben    #12
    Avatar von Franzii XD
    Dabei seit
    12/2010
    Bundesland
    Bayern
    Ort
    Aschaffenburg
    Alter
    25
    Beiträge
    10
    also ich finde das ein emo sich so anzihen sollte wie er sich fühlt und in den klamotten wo er anhat sich wohlfühlt was ich an meiner klasse scheiße finde ist das sie wenn ich mich ma net so anziehe weil ich vill. verschlafen habe oda so das sie gleich sagen das ich kein emo mehr währe ich sag dann nur das se denken sollen was se wollen ich weis was ich bin und woh ich hingehöre!

  13. Nach oben    #13
    abgemeldet
    Dabei seit
    01/2011
    Beiträge
    77
    ALso ich find nich das ein Emo unbedingt aussehen muss wie ein Emo. Ich lauf ja auch nich dauerhaft wien emo rum, zwar die meißte zeit aber nich immer xD
    Man sollte sich nur selber treu bleiben !!

  14. Nach oben    #14
    Avatar von Pauli love Astra
    Dabei seit
    01/2011
    Bundesland
    Hamburg
    Ort
    Bergedorf
    Alter
    25
    Beiträge
    650
    Man muss nicht immer wie einer rumlaufen,
    ein freund von mir läuft in Baggi rum und ich manchmal in Schlaghosen.
    Also solange du weist das du ein emo bist is es egal wie du rumläufst

  15. Nach oben    #15
    abgemeldet
    Dabei seit
    01/2011
    Beiträge
    33
    Zitat Zitat von Zeckchen Beitrag anzeigen
    Also ich denke auch ein Typ im Anzug köntne ich mit freuden in die Szene aufnehmen.
    Nur am Lachen.. immer wenn ich das lese.. der Satz ist göttlich.

  16. Nach oben    #16
    Avatar von BlackJack
    Dabei seit
    05/2010
    Bundesland
    Hamburg
    Ort
    Hamburg (Nord)
    Beiträge
    210
    Und müssen Punks wie Punks aussehen?
    Müssen Hip-Hopper wie Hip-Hopper aussehen?
    Müssen Raver wie Raver aussehen?

    Für meinen Geschmack nicht unbedingt. Sollen alle so rumlaufen wie es ihnen passt.
    Da sollten es keine Regeln geben was die Klamottenauswahl angeht.

    Aber ein Punk sieht halt oftmals so aus wie einer und das gilt auch für die anderen. Man nimmt mit der Zeit den Style automatisch an wenn man stark in der Szene ist, oder?? Ich glaub schon.

  17. Nach oben    #17
    abgemeldet
    Dabei seit
    01/2011
    Beiträge
    33
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Und müssen Punks wie Punks aussehen?
    Müssen Hip-Hopper wie Hip-Hopper aussehen?
    Müssen Raver wie Raver aussehen?

    Für meinen Geschmack nicht unbedingt. Sollen alle so rumlaufen wie es ihnen passt.
    Da sollten es keine Regeln geben was die Klamottenauswahl angeht.

    Aber ein Punk sieht halt oftmals so aus wie einer und das gilt auch für die anderen. Man nimmt mit der Zeit den Style automatisch an wenn man stark in der Szene ist, oder?? Ich glaub schon.
    Vergleich das bitte nicht mit Punks, die .. wenn sie ihrer Einstellung treu sind.. gegen die Gesellschaft sind. Sie müssen nciht unbedingt bunte Haare haben, aber anders sein, wenn sie es ernst nehmen, da es ja darum geht sich "quer" zu stellen.
    Aber sonst bin ich ganz deiner Meinung.

  18. Nach oben    #18
    Avatar von BlackJack
    Dabei seit
    05/2010
    Bundesland
    Hamburg
    Ort
    Hamburg (Nord)
    Beiträge
    210
    Jal, hast schon recht.
    Aber wollte damit nur sagen das jede Szene eigene Styles hat und es Leute gibt die den mögen und übernehmen und welche eben nicht so. Und wie stark die den Style übernehmen ist halt deren Sache. Gibt aber fast immer Merkmale um jemandem einer Szene zuzuordnen.

  19. Nach oben    #19
    Avatar von Artemis
    Dabei seit
    01/2011
    Bundesland
    Brandenburg
    Alter
    24
    Beiträge
    975
    Nun, um diese Frage zu klären müsste ersteinmal geklärt werden, was die Szene ausmacht.
    Wenn die Szene eine Einstellung hätte nicht, aber da dies, meiner Meinug nach nicht der Fall ist, schon. Die Szene ist besteht aus Mode und Musik, auch wenn sich Beide Aspekte nur schwerlich miteinander vereinen und man sie besser getrennt behandeln sollte, von einer Einstellung ist mit nicht bekannt.

  20. Nach oben    #20
    Avatar von -shorty-
    Dabei seit
    08/2010
    Bundesland
    Hessen
    Alter
    25
    Beiträge
    211
    Zitat Zitat von Artemis Beitrag anzeigen
    Wenn die Szene eine Einstellung hätte nicht, aber da dies, meiner Meinug nach nicht der Fall ist, schon. Die Szene ist besteht aus Mode und Musik, auch wenn sich Beide Aspekte nur schwerlich miteinander vereinen und man sie besser getrennt behandeln sollte, von einer Einstellung ist mit nicht bekannt.
    Und welche Einstellung haben die Raver?? Oder die Rocker oder die Hip Hopper?? Beid den allen spielt das Aussehen (zum großen teil) sowie die Musik auch ne entscheidende Rolle oder nicht?

  21. Nach oben    #21
    Avatar von -shorty-
    Dabei seit
    08/2010
    Bundesland
    Hessen
    Alter
    25
    Beiträge
    211
    Würd gern deine Meinung zu wissen, Artemis.

    Oder hat noch jemand anderes ne Antwort drauf??

  22. Nach oben    #22
    Avatar von Artemis
    Dabei seit
    01/2011
    Bundesland
    Brandenburg
    Alter
    24
    Beiträge
    975
    Ich kenn mich nicht mit den einzelnen Szenen aus.
    Es ist aber nunmal Tatsache, dass die Emoszene sich nur aus Mode und Musik zusammensetzt. Ich weiß jetzt nicht, was genau du von mir hören willst.
    Mein Beitrag sagt nur aus, dass Emos außerliche stereotypische Merkmale aufzeigen sollten, auf Grund der einzelnen Bestandteile der Szene. Wenn man nur die Musik mag und nicht den Kleidungsstil wird man sich kaum Emo nennen, anders herum schon.

  23. Nach oben    #23
    abgemeldet
    Dabei seit
    01/2011
    Beiträge
    33
    ...aber der der sich nur so kleidet, und die Musik nciht mag, ist kein Emo. Denn ohne Musikbezug ist Emo nur ein Style und nicht nennenswert.

  24. Nach oben    #24
    Avatar von -shorty-
    Dabei seit
    08/2010
    Bundesland
    Hessen
    Alter
    25
    Beiträge
    211
    Zitat Zitat von Artemis Beitrag anzeigen
    Wenn man nur die Musik mag und nicht den Kleidungsstil wird man sich kaum Emo nennen, anders herum schon.
    Da kann schon was dran sein. Das erklärt ja auch das Wachstum der Szene in den letzten Jahren. Viele finden den Style "geil" oder einfach nur provozierend und versuchen sich dadurch zu profilieren. Das ist echt nervig.

    Aber in anderen Musikszenen ist es halt nicht anders. Da fangen irgendwelche Kidds an Baggy-Pants mit dem halben Arsch nach außen zu tragen, nur weil alle Kumples plötzlich auf irgendwelche Gangsta Rapper stehen. Dann hört man gemeinsam deren Musik und findets plötzlich ganz klasse.

    Und jede Szene weist mehr oder weniger stereotypische Merkmale auf. Das muss man hier auch eindeutig sagen.

  25. Nach oben    #25
    Avatar von Artemis
    Dabei seit
    01/2011
    Bundesland
    Brandenburg
    Alter
    24
    Beiträge
    975
    Zitat Zitat von Jal Beitrag anzeigen
    ...aber der der sich nur so kleidet, und die Musik nciht mag, ist kein Emo. Denn ohne Musikbezug ist Emo nur ein Style und nicht nennenswert.
    Aha, du weißt was Emo ist?
    Dann kläre mich bitte auf, denn soweit ich weiß ist das Modephänomen Emo, welches sich der Bricoulage bedient verdammt erwähnenswert. Ohne dieses Phänomen, wäre die Szene überhaupt nicht bekannt geworden bzw. sie hätte nicht den heutigen Bekanntheitsgrad.

    Stereotypen existieren so gut wie überall, speziell in unserer Gesellschaft.

  26. Nach oben    #26
    abgemeldet
    Dabei seit
    01/2011
    Beiträge
    33
    Zitat Zitat von Artemis Beitrag anzeigen
    Aha, du weißt was Emo ist?
    Dann kläre mich bitte auf, denn soweit ich weiß ist das Modephänomen Emo, welches sich der Bricoulage bedient verdammt erwähnenswert. Ohne dieses Phänomen, wäre die Szene überhaupt nicht bekannt geworden bzw. sie hätte nicht den heutigen Bekanntheitsgrad.

    Stereotypen existieren so gut wie überall, speziell in unserer Gesellschaft.
    Klar, so ist die Szene bekannt geworden.
    Nennst du wen, der Baggys trägt und Klassik hört, auch Hopper?
    Denk mal drüber nach.

  27. Nach oben    #27
    Avatar von Artemis
    Dabei seit
    01/2011
    Bundesland
    Brandenburg
    Alter
    24
    Beiträge
    975
    Es gibt ein Modephänomen und das heißt Emo. Ergo kannste Klassik, Hip Hop, Punk oder sonstwas hören.
    Du meinst die Szene und ich hab mich auf das Modephänomen bezogen.
    Jetzt frage ich dich, was ist Emo? Definiere für mich als Außenstehende bitte.

  28. Nach oben    #28
    Avatar von Emopopper
    Dabei seit
    01/2011
    Alter
    32
    Beiträge
    1.362
    Emos definieren sich doch über Mode, über das 'anders aussehen als andere' und wollen damit ihre Individualität hervorheben.

  29. Nach oben    #29
    abgemeldet
    Dabei seit
    02/2011
    Beiträge
    149
    Zur Frage in der Überschrift: Nope!

  30. Nach oben    #30
    Avatar von Franzii XD
    Dabei seit
    12/2010
    Bundesland
    Bayern
    Ort
    Aschaffenburg
    Alter
    25
    Beiträge
    10
    ich finde nicht das emos wie emos ausehen müssen solang noch ein paar zeichen erkennbaar sind wie piercings oder der musikstyle

  31. Nach oben    #31

    Dabei seit
    03/2011
    Alter
    28
    Beiträge
    97
    Zitat Zitat von Franzii XD Beitrag anzeigen
    ich finde nicht das emos wie emos ausehen müssen solang noch ein paar zeichen erkennbaar sind wie piercings oder der musikstyle
    Und damit wären wir wieder beim Thema .. auch Leute,die nicht zur Emoszene gehören tragen Piercings.Und sobald ein sogenannter Emo keine Piercings mehr trägt gehört er nicht mehr dazu?Komisch

    Eine bekannte von mir trägt das komplette Gegenteil von Emos und hört trotzdem Emocore.

    Fazit: Nein,sie müssen nicht so aussehen.

  32. Nach oben    #32
    Avatar von juLe.LieBt.ReGeN
    Dabei seit
    04/2011
    Bundesland
    Baden-Württemberg
    Ort
    stuttgart
    Alter
    24
    Beiträge
    210
    also ich finde auch nicht das man so aussehn muss. wer sich wien emo fühlt is emo und wer net halt net,wo liegt da das problem?
    ich z.b geh nie mit hellen sachen und ungeschminkt raus und das is doch ok solangs mir damit gut geht

  33. Nach oben    #33
    Avatar von Emopopper
    Dabei seit
    01/2011
    Alter
    32
    Beiträge
    1.362
    Zitat Zitat von juLe.LieBt.ReGeN Beitrag anzeigen
    also ich finde auch nicht das man so aussehn muss. wer sich wien emo fühlt is emo und wer net halt net,wo liegt da das problem?
    Ich glaube, du hast die Frage nicht verstanden.
    Müssen Emos wie Emos aussehen?
    "Emos" bedeutet in diesem Satz "Emos" und nicht "alle Menschen".


Ähnliche Themen

  1. Emos / Leute aus Heidelberg?
    Von Julian Best im Forum Emo-Treffen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.12.2016, 22:50
  2. Emos aus Luxemburg?
    Von nataschazimmer im Forum Emo-Treffen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.06.2014, 22:00

Lesezeichen für Müssen Emos wie Emos aussehen?

Lesezeichen